Kevin Bacon's Stomach-Protek
FÜR GESUNDE PFERDEMÄGEN

Mit der Domestikation hat sich der Lebensstil von Pferden erheblich verändert.Nur wenige leben Tag und Nacht ganzjährig auf üppigem Grasland. Ihre Ernährung passt oft nur schlecht zu ihren Bedürfnissen und das Futter ist sehr oft rationiert. Solche Bedingungen haben negative Auswirkungen auf all diese „unnatürlich“ gehaltenen Pferde.

 

Magengeschwüre sind sowohl bei Sport- als auch bei Freizeitpferden häufig. Bei fast 90% der Sportpferde und bis zu 10% der Freizeitpferde können Magengeschwüre diagnostiziert werden.

Das Equine Gastric Ulcer Syndrome (EGUS) ist ein komplexes, multifaktorielles Syndrom. Es besteht ein starker Zusammenhang zwischen intensivem Training, Perioden mit Stressbelastung, langen Fresspausen, Futter mir hohem Stärkeanteil und dem Risiko zur Entstehung von Magengeschwüren (engl.: gastric ulcer) beim Pferd.

Der Pferdemagen besteht aus zwei Bereichen, wovon der eine mit Drüsenschleimhaut ausgestattet ist und der andere nicht. Geschwüre können beide Teile betreffen, wobei die Intensität variieren kann (Grad 1 bis 4).

 

 

Die klinischen Symptome für Magengeschwüre sind relativ unspezifisch und reichen von Leistungsabfall mit schlecht entwickelter Muskelmasse über gehemmtes Wachstum oder „mäkeligen“ Appetit bis hin zu erheblichem Gewichtsverlust, Anorexie (Untergewicht) und Kolik unterschiedlichen Schweregrads (Scharren, Hinlegen, Wälzen).

Leider sind diese Symptome nicht spezifisch für Magengeschwüre und der klinische Anfangsverdacht muss durch eine tierärztliche Untersuchung erhärtet werden. Dabei werden außerdem Art und Schweregrad der Magengeschwüre beurteilt.

Die übliche Behandlung zielt auf eine Reduktion der Magensäure, ist langwierig, kostenintensiv und erfordert eine Nachkontrolle. 

 

 

Für das Wohlbefinden des Pferdes ist es wichtig, die Magensäure zu verringern, die Magenschleimhaut vor der Säure zu schützen und den Heilungsprozess zu fördern..

Da das Wohlbefinden der Pferde bei Kevin Bacon’s eine Priorität ist, haben wir zwei gesunde und natürliche Futterergänzungen entwickelt, die sehr leicht aufgenommen werden:

Stomach-Protek “Speed Action” in extrem appetitanregender Pastenform für Pferde mit akuten Magengeschwüren

und “Stomach-Protek “Assist” als Pulver zum Mischen mit der täglichen Futterration.

 

 

Stomach-Protek “Speed Action” und Stomach-Protek “Assist’” können eingesetzt werden:

 

- bei Pferden mit empfindlichem Magen,

- wenn die Verdauungsfunktion gestört ist,

- in Zeiten erhöhter Stressbelastung (Turniere, Transporte, Stallwechsel),

- wenn Ihr Pferd unerklärlich „nicht in Form“ ist,

- wenn Ihr Pferd empfindlich beim Gurten reagiert,

- wenn Ihr Tierarzt einen gereizten Magen vermutet

- und so weiter.

 

 

 

Bei Zweifeln zur richtigen Anwendung fragen Sie Ihren Tierarzt.

Stomach-Protek ist kein Medikament und stellt keinesfalls einen Ersatz für notwendige medizinische Behandlung bei Gesundheitsproblemen von Pferden dar.

 

Dieses Produkt hat keinen Doping-Effekt und darf während offizieller Wettkämpfe verabreicht werden.

Anleitung

Stomach-Protek "Speed Action" wird als Akutbehandlung direkt ins Maul des Pferdes verabreicht.

Fohlen: 5-10 ml morgens und abends

Erwachsene Pferde: 1/2 Spritze morgens und abends

Nach 6-18tägiger Anwendung wird je nach Einzelfall der Wechsel zur täglichen Gabe von Stomach-Protek “Assist’” empfohlen

 

Stomach-Protek «Assist’» 

wird über das Einmischen ins tägliche Kraftfutter oral verabreicht. Mindestbehandlungsdauer: 7 Tage. 

Fohlen: 1 Messbecher/Tag.

Erwachsene Pferde: 1-2 Messbecher morgens und abends.

 

Aufgrund der hohen Volatilität des Produktes muss der Behälter stets gut verschlossen werden.

Zwischen 5 and 30°C lagern

 

Verpackungseinheit:

Stomach-Protek "Speed Action": 6 Sritzen zu 60ml
Stomach-Protek "Assist' ": 1Kg600